O Tannenbaum, o Tannenbaum,....

Mit dem schönen alten Volkslied ‚O Tannenbaum…‘ verabschiedete die gottesdienstliche Gemeinde in Selters am vergangenen Sonntag den ausgedienten Weihnachtsbaum aus der Kirche. Ein Volksbrauch hatte irgendwann Einzug in den weihnachtlichen Altarraum gehalten. Dabei sind es große christliche Tugenden, von denen dieser Brauch berichtet: Treue, Beständigkeit, Trost.

 

Einen anderen Volksbrauch gab es im Anschluß an den Gottesdienst dann zu erleben: das Kräppelessen am Ende der Epiphaniaszeit. Zum Beginn der (Vor-)Fastenzeit genießt man nochmals eine süß-deftige Leckerei und lässt die Weihnachtszeit symbolisch herein leuchten. Schließlich feiert die Christenheit 40 Tage nach Weihnachten die ‚Lichtmess‘. In der Kirchensprache heißt dieser Tag ‚Fest der Darstellung des Herrn‘ und zeigt uns, dass Weihnachten das Licht der Welt, der Heiland, erschienen ist.

 

 

Zurück