Neue Selterser Pfarrerin ist in der Region verwurzelt

( ... )

Kreative Ideen

Auch und gerade während der Coronakrise: In den vergangenen Monaten bleibt Swenja Müller mit den Menschen der Region in Kontakt und zeigt mit viel Kreativität, dass Kirche da ist. Zum Beispiel mit den Andachten vor dem Selterser Seniorenheim, die sie gemeinsam mit der Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung, Nadine Bongard, auf die Beine stellt. Oder den „Gottesdienst aus der Tüte“: Seit dem Frühjahr verpackt Swenja Müller Vorschläge für eine Andachten in den eigenen vier Wänden in Tütchen, hängt sie an die Tür der Selterser Kirche oder bringt sie ihren „Schäfchen“ direkt vorbei. „Diese Aktion war wichtig. Durch sie habe ich viele Menschen besser kennengelernt, und sie haben mich als Pfarrerin erlebt“, glaubt sie.

( ... ) Lesen Sie den ganzen Artikel hier

 

 

   
   
   
   

 

Zurück