"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne"

„Alles neu macht der Mai“

- auch wenn es nicht im Mai war, sondern im August und auch nicht alles, sondern nur ein Teil erneuert wurde, so fühlen sich die Kinder und Mitarbeiter/innen der ev. Kita dennoch ein bisschen wie im Frühling und wie ein kleiner Neuanfang. Während der Sommerferien wurde im Flur und in vielen anderen Räumen kräftig gewerkelt, umgeräumt, ausgeräumt, der Boden entfernt und ein neuer Belag aufgebracht, die Wände gestrichen und sogar neue Garderoben aufgebaut. Hell und freundlich wie der Frühling strahlt nun der ganze Flur in neuen Farben und wirkt auf alle Besucherinnen und Besucher sehr einladend. Hier wurde bereits im Eingangsbereich Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Doch was nun hell und freundlich erstrahlt, wurde mit viel Zeit, Energie und einem großen Kraftakt geschaffen, denn zwischenzeitlich hatten die Mitarbeiterinnen und Helfer/innen eher einen wilden Herbststurm zu bestehen: noch am Abend vor der geplanten Wiedereröffnung glich die Kita eher einer Baustelle. Und die Hoffnung, die Kita fristgerecht eröffnen zu können sank immer tiefer. Doch das unermüdliche Engagement aller Helfer und der starke Teamgeist sorgten dafür, dass mit einem gewaltigen Kraftakt alles geschafft werden konnte. Die Mitarbeiterinnen hatten den großen Wunsch, den Kindern und ihren Eltern eine schöne Kita präsentieren zu können. Und so wurden diese am Donnerstagmorgen zu einer kleinen Feier geladen, bei der leckere Waffeln gegessen und die neue Kita begutachtet werden konnte. Mittlerweile ist der Alltag zwar ein Stück zurück gekehrt, doch die ersten Erfahrungen mit den neuen Garderoben zeigen: die Kinder nehmen diese begeistert an! Darüber hinaus haben die neuen Garderoben auch eine wichtige pädagogische Funktion: dadurch, dass nun jedes Kind einen kleinen, in die Garderobe integrierten Hocker nutzen kann, wird den kleinen Kitabesucherinnen und -besucher das selbstständige An- und Ausziehen erleichtert. Sie können diese, für ihr Alter oft noch nicht so einfache Sache noch optimaler üben und ihre Fähigkeiten verbessern. So „wohnt“ - frei nach Hermann Hesse - „jedem Anfang auch ein Zauber inne“ und diesen spüren sowohl die Kinder aber auch die Erwachsenen, die sich jeden Tag in der Kita begegnen.

Dafür gilt es auch „DANKE“ zu sagen!!!!

Danke an ev. Kirchenvorstand Selters, Karl Brach GmbH (Anstrich), zebo Fußbodenbau, Hr. Herz (Architekt), Franz Freund (Hausmeister) und an alle Helfer und Helferinnen.

 

 

VORHER

NACHHER

 

 

VORHER

NACHHER

 

 

 

VORHER

NACHHER

 

 

VORHER

NACHHER

 

 

VORHER

NACHHER

 

 

Neuer Eingangsbereich:

 

Neuer Bodenbelag (Bücherei):

Zurück