Gottesdienst beschäftigte sich intensiv mit Musik

Liedkantate wurde zur Predigt

Mit dem Lied »Ich singe dir mit Herz und Mund« beschäftigte sich der Gottesdienst zu Sonntag Kantate am 24. April. Der Sonntag hat seinen Namen von cantare = singen. Es ist der Sonntag, der sich besonders der Kirchenmusik und dem Gemeindegesang widmet. Neben vielen Liedern des Chores und der Gemeinde stellte dieser Gottesdienst ein bekanntes Kirchenlied in seinen Mittelpunkt.
An dem musikalischen Gottesdienst wirkten mit, Pfarrer Wolfgang Weik, der Singkreis unter Leitung von Gabi
Eutebach-Karasu, Organist Klaus Schnug, Flötenspielerinnen und ein Bläserquartett mit Thomas Kruft, Oliver Kern, Christian Göppert und Eckhard Schneider.
Bläser, Chor, Orgel und Lektoren brachten zusammen mit der Gemeinde eine von Eckhard Schneider zusammengestellte Kantate zu dem Paul-Gerhardt-Lied »Ich singe dir mit Herz und Mund« zu Gehör. Gemeindestrophen wechselten sich ab mit moderner Bläsermusik. Die Bläsersätze bezogen sich auf einzelne Strophen des Liedes und stellten Textzeilen wie »das schöne Himmelszelt«, » den Fried in unserm Vaterland« und »unser Herze seufzt und schreit« musikalisch dar. Die Bläser spielten verträumte, festliche und seufzende Musik – immer mit Bezug zum Lied. Kurze Texte machten auf den Musik- und Textzusammenhang aufmerksam und andere Texte von Kurt Marti, Hanns-Dieter Hüsch u. a. kommentierten das Gesungene.
Gesungen wurden in diesem Gottesdienst neue Lieder, Kanons aber auch die Fürbitten von Pfarrer Weik.

Zurück