Verantwortung vor Tieren bewusst gemacht

Zwischen Rindviechern feierten die beiden Kirchengemeinden Selters und Maxsain ihren Erntedankgottesdienst im Stall des Wiesenhofes in Maxsain.
Die Abendmahlsbecher reichten nicht aus, die Verstärkeranlage war zu klein und es konnte lange nicht jeder sitzen, obwohl der Stall Platz für über 200 Menschen bot. So großen Zuspruch hatte man nicht erwartet.


Pfarrer Gerd Rehfeld machte in seiner Predigt auf Verantwortung vor der Schöpfung aufmerksam. Auch Landwirt und Hausherr Andreas Aller appellierte an die Gäste, im eigenen Kaufverhalten der Verantwortung vor artgerechter Haltung Rechnung zu tragen. Die Kinder der Kinderkirche hatten sich schon vorher über den guten Umgang mit Tieren Gedanken gemacht. Ihre Ergebnisse zeigten sie den Gottesdienstbesuchern. Die Kinder der Evangelischen Kita brachten die Erntedankgaben mit einem Lied herein.


Annette Aller zeigte den Kindern die Tiere des Bauernhofs. Ganz offen sprach sie mit ihnen, was passiert bis aus Chicken Mc Nuggets aus einem Hühnerei werden und warum Hühner in einem großen Stall glücklicher sind. Der Wiesenhof ist »Lernort Bauernhof«. Annette Aller führt immer wieder Schulklassen an den Bauernhof heran: »Theorie kann in den Schulen erlernt werden, doch selbst Hand anlegen, Eigeninitiative ergreifen und Verantwortung für Natur und Umwelt übernehmen, kann man besser auf dem Hof selbst«, sagt sie. Ihr ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche nicht nur einen Einblick in die Landwirtschaft bekommen, sondern auch erfahren was es bedeutet Lebensmittel zu produzieren.


Sobald die Stallgasse freigeräumt war, durften alle Kinder die Kühe füttern. Ganz schön anstrengend war es, den Ballen gerade abzurollen und das Futter so zu verteilen, dass alle Kühe fressen konnten.


Pfarrer Christian Elias bedankte sich bei Familie Aller für die Einladung und die Vorbereitungen. Nach dem Erfolg des Erntedankgottesdienstes bei Familie Aller und bei Familie Grieger im Jahr davor, soll es auch 2017 einen Familiengottesdienst auf einem Bauernhof geben.

Zurück