Offene Arbeit in Funktionsräumen

 

In unserem Haus profitieren die Kinder von sogenannten Funktionsräumen, innerhalb derer sie selbstbestimmt mit anderen Kindern zusammen ihrem Spiel- Bewegungs- und Forschungsinteresse nachgehen können. Deshalb sind alle Räume und Angebote für alle Kinder offen.

Die Räume sind anregend, auffordernd und selbständig nutzbar gestaltet und haben hohen Aufforderungscharakter, der Kreativität und vielfältige Sinneserfahrungen zulässt.

Im folgenden stellen wir unsere Räumlichkeiten kurz vor:

 

 

Bauraum

Der Bauraum lädt die Kinder zum vielfältigen, phantasievollen, konstruktiven Spiel ein.

Die Kinder finden ein immer wieder wechselndes Angebot verschiedenster Spiel- und Baumaterialien wie bspw.: Lego, Magnete, Bausteine in unterschiedlichen Ausführungen,  eine Ritterburg, eine Eisenbahn vor.

Im Mittelpunkt des Bauraums stehen die mathematischen und naturwissenschaftlichen Grunderfahrungen, aber auch das räumliche Denken und die Wahrnehmung werden durch vielfältige Möglichkeiten und Impulse angeregt.

Die Kinder werden zu Baumeistern, Architekten und Statikern, wenn sie mit vielen, verschiedenen Materialien experimentieren, bauen, messen, verwerfen oder neu ausprobieren können.

Spielerisch erkennen sie Regelmäßigkeiten, Gesetzmäßigkeiten, Unterschiede, logische Reihenfolgen, wie bspw. von klein zu groß, von groß zu klein, oben- unten, hinten- vorne.So finden sie immer wieder neue Möglichkeiten um zu „be-greifen“, zu verstehen und zu verinnerlichen.

Viel Platz bietet der Raum um Bauwerke stehen zu lassen, auszustellen, zu begutachten, weiter zu entwickeln und nachzubauen.

  

 

Kreativraum

Im Kreativraum können die Kinder aus einem vielfältigen, abwechslungsreichen Materialangebot auswählen und ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Es gibt unterschiedliche Papiersorten, Farben, Stifte, Gestaltungs- Haushalts- und Naturmaterialen.

Das freie oder angeleitete Basteln und Gestalten bietet den Kindern die Möglichkeit nicht nur ihre feinmotorischen Fähigkeiten zu entwickeln, sondern auch ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, Emotionen auszuleben und ihre Stärken einzusetzen und zu erkennen. Die eigene Fantasie wird angeregt. Durch die gestalterischen Tätigkeiten wird die Auge -Hand Koordination gefördert und die Stifthaltung geübt.

 

 

 

Rollenspielraum

Im Rollenspielraum schlüpft das Kind in verschiedene Rollen: es spielt z.B. Vater, Mutter Kind, Doktor, ist einmal ein großer starker Drache und dann wieder ein kleines zartes Mäuschen.

In dem Raum befinden sich eine Puppenwohnung, verschiedene Kostüme und auch Spielfiguren (Playmobil, Handpuppen) die zum Rollenspiel anregen.

Die Selbstwahrnehmung ist eine wichtige Voraussetzung, um von der Ich - Position in eine andere Rolle zu schlüpfen. Das Körperempfinden wie auch die Emotionalität spielen in diesem Raum eine große Bedeutung. Die Kinder zeigen Gefühle wie z.B. Wut, Trauer, Angst, Freude.

Das Nachspielen von Alltagssituationen bietet den Kindern die Möglichkeit, das Erlebte zu verarbeiten und andere Problemlösungen auszuprobieren.

Es wird gekocht, eingekauft, das Baby wird versorgt, es wird gewaschen und gebügelt, gearbeitet und telefoniert. Es werden verschiedene Ausflüge unternommen und Märchen werden “Wirklichkeit“. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Kind legt den Fokus nicht nur auf seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse, sondern hat auch die Gefühle der anderen Kinder im Blick. Im Rollenspiel muss es sich mit seinen Spielpartnern auseinandersetzen.

Im sozialen Miteinander ist es wichtig, dass das Kind kontaktfähig ist und lernt sich an Regeln und Absprachen zu halten. Im Spiel entstehen auch Konflikte mit denen es lernt umzugehen.
Sie handeln aus, wer z.B. die Rolle des Vaters übernimmt, welches Märchen nachgespielt werden soll oder welche Kostüme benötigt werden.

 

 

Essraum

Das gesunde, abwechslungsreiche Frühstücksbuffet wird täglich frisch angerichtet. Eine kleine Auflistung unserer Lebensmittel: frisches Obst (2, meist 3 verschiedene Obstsorten) und Gemüse (2, meist 3 verschiedene Gemüsesorten), verschiedene Müslimischungen, Joghurt oder Quark, verschiedene Brotsorten, hochwertige Wurst (Bio) und Käsesorten, Fingerfood (Mozarella, Gewürzgurken, Cranberrys, versch. Beerensorten, Schafskäse u.v.m.)

Immer wieder bieten wir den Kindern verschiedene Brotaufstriche und Frühstückssnacks an.

Auf den Tischen stehen Getränke (Milch, Schorle, Wasser) und kleine Schälchen mit Butter, Frischkäse, Marmelade usw. zur Selbstbedienung bereit.

Die Kinder werden im Essraum von einer Fachkraft betreut.

Außerdem bieten wir allen Eltern die Möglichkeit, gegen einen kleinen Unkostenbeitrag von 1 Euro, zusammen mit ihren Kindern zu frühstücken oder sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder türkischem Tee mit anderen Eltern zu treffen.

 

(Anmerkung: natürlich ist es in der Kita selten so still und leer, aber aus Datenschutzgründen haben wir auf das Fotografieren mit Kindern verzichtet. Wir bitten um Verständnis, vielen Dank.)